Termine Herbst 2016

Liebe Freunde, Fans und Gäste!

Endlich haben wir all unsere neuen Slam-Termine für den Herbst 2016 aktualisert und würden uns freuen euch demnächst wieder im Solaris, in der Tabakfabrik oder im Medienkulturhaus Wels begrüßen zu dürfen.

Unser Highlight des Jahres werden natürlich die 10. österreichischen Poetry Slam Meisterschaften, welche wir als Verein Post Skriptum durchführen dürfen. Nähere Infos dazu gibt es bald auf einer eigener Homepage, über unseren Facebook-Kanal und auch hier!

Sonnige Grüße
euer Post Skriptum-Team!

Categories: Allgemein | Leave a comment

Termine Frühjahr 2016

Liebe Fans und interessierte Menschen!

Wir wünschen allen ein frohes neues Jahr und hoffen, dass ihr euch es gut gehen habt lassen. Wir waren auch nicht völlig untätig und haben die Termine für das erste Halbjahr 2016 für euch aktualisiert. Wir würden uns freuen euch wieder bei unseren Veranstaltungen sehen zu dürfen!

LG, euer Post Skriptum Team!

Categories: Allgemein | Leave a comment

OPEN AIR Poetry Slam am OK-Platz

Hallo liebe Sommer -und Sonneliebenden Schwitznasen!

Ein letztes Mal vor der (Solaris-Slam) Sommerpause gehen wir wieder in den öffentlichen Raum und kredenzen euch einen Open Air Poetry Slam am OK-Platz beim goldenen Container unseres Vertrauens der Solaris Crew.

Seid dabei, feiert, sinniert und lacht mit uns, wenn sich wieder tolle NewcomerInnen mit bereits gestandenen lokalen PoetInnen messen werden.

WANN: 16.07.2015 um 20:15 Uhr

WO: OK-Platz 1, 4020 Linz

Eintritt frei, Vortragende sollen sich bitte bis spätestens 19:45 bei der Post Skriptum Crew vor Ort melden.

Wir freuen uns auf euer Kommen!

Categories: Allgemein | Leave a comment

Februar Slam, trotz Regenwetters!

der Februar Slam im heurigen Jahr!!!

am 26. Jänner,
wie immer am Donnerstag,
wie immer voll schön!!!

igitt, igiit mach mit
um 20:15 Uhr in der SolarisBar

Categories: Allgemein | Leave a comment

PostSkriptum PoetrySlam slamt auch 2015 wieder !!!

1. Slam im heurigen Jahr!!!
am 29. Jänner, wie wunderbar!!!

so ein Gedicht, so ein Poem, so etwas gehört nicht hierher…

komm und machs besser!
um 20:15 Uhr in der SolarisBar

.
.
.
.
.
.
.
.
.
.

Categories: Allgemein | 2 Comments

April Slam

Eiskalt hat sich der April angenähert, mit übelsten Mitteln versucht er uns in die Knie zu zwingen, doch nicht mit uns! Kommet alle zur heißesten Literaturveranstaltung in Linz!

Die Regeln sind wie immer: nur selbst verfasste Texte dürfen vorgetragen, vorgelesen, gebrüllt, geflüstert und sonst was werden. Nur gesungen werden darf nicht. Das Zeitlimit beträgt 5 Minuten und es dürfen keine Requisiten, bis auf das Text transportierende Medium verwendet werden.
Von lustig bis lyrisch, von nachdenklich bis albern, der Abend wird abwechslungreich, spannend und über allen Maßen unterhaltsam!

Diesmal fix am Start sind die Karin und der Hirschl aus Wien!

Aber natürlich darf jeder lesen, der was lesen möchte: Anmeldungen bis bitte spätestens 19:30 im Solaris.

Kommet zahlreich!

Categories: Allgemein | Leave a comment

Städtebattle Innsbruck – Linz

backin

Liebe Leute,
das Linzer Team Karin Zky, Dominika Meindl, Sevi und René Monet verabschieden sich am 11. April richtung Innsbruck in die Bäckerei, nicht um Semmel zu kaufen, nein, um beim dortigen Städtebattle mit Wörtern und Texten um sich zu schmeißen! Wer kommen mag, möge kommen und uns klatschend und sonst wenigstens mit Anwesenheit zu unterstützen!

Categories: Allgemein | Leave a comment

Kurzer Nachbericht …

Der letzte Solaris-Slam war indiskutabel! Indiskutabel schön! Indiskutabel eng! Indiskutabel rockend!

Sehet nur den Bilderstrom:

Weiter gehts am 27. 3. same time, same station!

PS: Gewonnen haben übrigens Eike ex equo mit Der Koschuh!

PPS: Übrigens gibts seit heute eine Newsletter-Eintragungs-Funktion in der linkesten Spalte!

Categories: Allgemein | Leave a comment

Heute im Solaris!

ps_titel_2014_2

 

ALARM an euch Stupsnäschen!

Am Donnerstag werden wir wieder das Solaris zur Slamhochburg empor schaukeln, applaudieren und feiern!

Seid wieder so brav, aufmerksam, zahlreich, gut gelaunt und feierwütig, wie beim letzten Mal!

Es sind wieder grandiose Gäste am Start: z.B. der Koschuh!

https://www.facebook.com/events/667963509922031/

Categories: Allgemein | Leave a comment

Poetry Slam am 30.01.14 im Solaris – Rückblick

Hallo liebe Freunde der performativen Literatur!

Mit knapp einer Woche Abstand finden wir nun vielleicht endlich die richtigen Worte, welche diesen Start ins Slamjahr 2014 beschreiben sollen. Ich für meinen Teil sag nur: AWESOME

Nicht wie sonst, sondern schon pünktlich zu Beginn war das Solaris berstend voll, die neuen bunten Bodensitzgelegenheiten haben sich sofort bewehrt und wir, als Moderatorenteam mit unserem 1m² Platz da beim Mikro, fühlten uns leicht beengt, wie in einer russischen Selchkammer. Da uns aber eng am Allerliebsten ist, weil da die meiste Liebe passiert, waren wir sehr sehr happy, diesen absolut in jeder Hinsicht berauschenden Abend mit euch zu teilen.

Nicht weniger als 12 Personen haben sich angemeldet, was uns in die Zwickmühle brachte, die geladenen und weit angereisten Gäste in einen Fixstartplatztopf zu geben und den restlichen 4 PoetInnen dem Loskoboldschicksal auszusetzen. Unser Kobold waltete seines Amtes und zog 10 StarterInnen aus unserer bunten handgestrickten Siegersocke. Und weil wir nicht so sind, haben wir uns dazu entschlossen, einen der 2 übrig gebliebenen StarterInnen das Opferlamm zum Einheizen des Publikums zu überlassen.

M.I.C, zum ersten Mal bei uns auf der Bühne, legte gleich mit dem nahe liegendsten Thema des Abends los, der Liebe. Sein Linzer Slamdebüt verlief optimal und brachte die jetzt schon schwitzende Meute zum ersten Mal in Wallungen.

Den eigentlichen Wettbewerb eröffnen durfte unser Kassier, Lehrling des Jahres und Frank Stronach Paradeimitator, der gute Benji. Bei sich hatte er die eigentliche Parlamentsabschiedsrede vom guten Onkel Frank, welche er uns in bestechendem Franko-Kanadisch-Österreichisch präsentierte.

Als Zweite durfte dann sofort die geladene Gästin Alice Reichmann ans Mikro und beeindruckte, die, nicht nur bei ihr, sondern den ganzen Abend über sehr aufmerksame, respektvolle Meute im Solaris. Ihr Gänsehaut erzeugende Darstellung einer Szenerie am Wiener Karlsplatz brachte die ersten extatischen Jubelsturmwellen und mit diesen schwappte sie locker ins Finale.

Auch zum ersten Mal bei uns begrüßen durften wir den guten Herrn Klaus Urstoff. Mit dem ersten Akt eines Dreiakters über Irgendwas (leider kann sich der gute Mann, welcher hier den Bericht verfasst, nicht an den Inhalt des Textes erinnern, was aber nichts mit der Qualität desselbigen zu tun hat, sondern lediglich mit der beschränkten Aufnahmefähigkeit desjenigen, was davon kommt, wenn man sich nichts zu den einzelnen Beiträgen notiert…blablabla). Die Menge applaudierte wieder artig dem gefälligen Vortrag und bat die nächste Poetin des Abends auf die Bühne.

Anna Schrems. In ihrer gewohnt eindringlichen und fesselnden Art erzählte sie uns von einem blauen Szenario und dessen Begleiterscheinungen rund um die Wiener Hofburg vor wenigen Wochen. Es sollte sich durch den Abend ziehen, dass die ruhigen, nachdenklichen Texte dominieren.

Häferl, vom Slamfieber aus dem Herbst immer noch gepackt und vielleicht nun Dauergast, trug eine absurde witzige Geschichte über sein Lieblings-Haustier, einen Igel (Name der Redaktion entfallen), und seiner Freundin und das damit verbundene Zusammenleben vor. Erotische Komponenten sollten nicht fehlen und die Crowd bebte wieder. Dem Moderatorenteam rannen süß duftende Schweißbäche in allen erdenklichen Körpervertiefungen zusammen, aber auch das ist gut. Alles flutscht und so.

Nach ihm durfte Klaus, mittlerweile Stammslammer in Linz, ran und überzeugte mit seiner an Homer Simpson angelehnten Superheldengeschichte des Fart-Mans. Dass das bei Leibe kein „Schas“ ist, sah man an der Wertung –> Finale

An der göttlichen Sieben durfte unser süßer Gast aus Graz, der Yannick, unsere Bühne betreten und intonierte sogleich den sentimentalen Welthit der Band Echt. Mit dem Stichwort „Träne“ und seiner Geschichte über seinen homosexuellen Mitbewohner hievte er sich auch locker und salzig in die Finalrunde.

Sofort danach folgte Sophie, im Schlepptau mit unseren Grazer Gästen angereist, und nahm uns mit in ihr Traumland. Viele schöne Bilder und Momente, welche aber leider nicht fürs Weiterkommen reichten.

Die letzten beiden Starter der Vorrunde sollten noch einmal alles aus dem Applaus wütigen Publikum rausholen. Zuerst Mario Tomic, welcher mit gebeatboxtem Intro und Skits das volle Performancespektrum auslotete und uns von seinen Inseln rythmisch etwas vor reimte und dann noch Christopher, welcher aggressivere Töne anschlug und allerhand anprangerte. Beides überzeugte gleichermaßen unseren tollen Zuhörer und so ging es mit 5 FinalistInnen in die wohl verdiente Sauf -und Rauchpause.

Sehr sehr brav wurde in die Spendensocke gespendet, sodaß wir auch hier einen neuen Rekord vermelden dürfen. Weiter so!

Da wir sowieso gutmütige Mitmenschen sind und die Leute einfach Bock hatten, durfte nun unsere letzte, nicht gezogene Starterin, einen Opferlammtext vor dem Finale präsentieren. Marie-Luise heizte den brodelnden Kessel noch mal gehörig an, sodass wir beim Finale alle zusammen schön lichterloh brannten.

Christopher eröffnete mit einem emotionalen Vortrag über Grenzen, Abschiebungen und wie scheiß engstirnig doch viele politische Entscheidungsträger doch sind und legte somit gleich mal den anderen ein richtiges Brett vor. 20,5 Punkte

Alice Reichmann blieb auf der kritischen, nachdenklichen Schiene und gab einiges zum Thema Depressionen, Medikamente und dem dadurch geschuldeten Verfall zum Besten (korrigiert mich bitte, sollte ich falsch liegen, meine Erinnerungen sind leicht angesengt, ob der Hochofen artigen Hitze vorne am Mikro). 19,5 Punkte

Klaus hatte sich mehrere kritische Kurztexte fürs Finale bereit gelegt und aufgezeigt, dass ja eh immer alle anderen die Bösen und Schlechten sind. Wir sind aber immer die „Guten“. 20,5 Punkte

Danach wusste Mario Tomic so einiges von der Zukunft zu berichten und wir sind uns sicher, er hat mit allem Recht. Stühle und Körper wurden durch die Gegend geworfen, Biere geext und mit Sicherheit spontan ein paar Kinder gezeugt, so begeistert war die tosende Menge. Höchstvoting. 22 Punkte

Den Abend beschließen durfte Yannick, in dem er uns mitteilte, wie schlecht ihm wird und dass er Albträume bekommt, weil der blaue Balken immer weiter steigt und steigt. 20,5 Punkte

Somit durfte sich der Sieger des Abends, Mario Tomic, nicht nur über ein sehr warmes 6er Tragerl Freistädter Bier freuen, sondern auch über einen Gutschein für ein gratis Leberkassemmerl beim Leberkas-Pepi. Tolle Preise wie wir finden.

Die obligatorischen Danksagungen an das Höchstleistungen bringende Solaris Bewirtungsteam und das durchnässte und gut geräucherte Moderatorenteam, sollten den Abend endgültig beschließen, wenn da nicht die im rauschenden Zustand befindlichen Performanceposie liebenden Gäste eine Zugabe vom Gewinner gefordert hätten. (Welche er geschickt in Aussicht stellte)

Eine wunderschöne Geschichte von Mario und seinem Großvater beendete den denkwürdigen Abend, sodass wir uns dann vollends den sündigen Verlockungen des Lebens hingeben. Es wurde gelacht, getrunken, geraucht, getanzt und geliebt. So soll es sein, so ist Poetry Slam. Rock’n Roll!

Bis zum nächsten Mal, wir haben euch lieb!

Das PostSkriptum Team

Categories: Allgemein | Leave a comment

Proudly powered by WordPress Theme: Adventure Journal by Contexture International.

Follow

Get every new post on this blog delivered to your Inbox.

Join other followers: